Ob Draht biegen oder Überweisungen ausfüllen - an den über 20 Stationen des Berufsparcours der Koordinierungsstelle für Schule und Beruf (Schu.B) konnten die Schülerinnen und Schüler der Realschule I ihre Fähigkeiten trainieren aber auch neue Talente entdecken.   

Die Koordinierungsstelle Schule - Beruf stellt den Schulen im Kreis Lippe den Parcours kostenlos zur Verfügung und begleitet ihn durch geschultes Personal.

 

 

An der Station „Draht biegen“ testeten einige ihr handwerkliches Geschick. Dieses braucht man, wenn man z.B. Feinmechaniker werden möchte. Wer sich mehr für Bürotätigkeiten interessierte, konnte an der Station für Bürokaufleute z.B. Überweisungen ausfüllen. Andere Schüler bewiesen Kreativität beim Buchstaben gestalten oder testeten ihr Vorstellungsvermögen beim „Spiegeltest“ (wichtig für Friseure oder Zahntechniker). 

 

 

 

Durch die berufsnahen Übungen wurde das Interesse der Schülerinnen und Schüler für die verschiedenen Berufsfelder geweckt und sie können gezielt ein für sie passendes Praktikum auswählen.

 

Mehr Bildeindrücke vom Berufe Parcours