Die Realschule I pflegt Kontakte zu griechischer Grundschule. Begonnen hat alles mit einer Brieffreundschaft zwischen Schülerinnen und Schülern der Klasse 5c der Realschule I mit gleichaltrigen Kindern der 2. Grundschule aus Oraiokastro.

Lehrerin Barbara Shatliff bereitete im vergangenen Jahr die erste Briefsendung vor. Begeistert nahmen die Fünftklässler die Idee auf und starteten einen regen Briefverkehr in Englisch und Deutsch zwischen beiden Ländern. Und so entstand die Idee einer neuen Schulpartnerschaft, die auch für die jüngeren Klassen einen persönlichen Austausch anpeilen.

Nach einer Videokonferenz zwischen Schulleitungen und beteiligten Lehrpersonen, begleitet vom Deutsch-Griechischen Freundeskreis e.V. sowie dem Team Europa der Stadt Detmold, begannen die Vorbereitungen für eine feierliche Zeremonie in der Realschule I, an der neben den Bürgermeistern beider Städte die betroffenen deutschen Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Schulleitungen sogar der Parlamentarische Staatssekretär Sören Bartol, seit Februar zuständig für die Deutsch-Griechische Versammlung, und sein Mitarbeiter Konstantinos Gerakis aus dem Berliner Ministerium teilnahmen.

 
Panagiotis Papadopolus (Schulleiter Oraiokastro) und BĂĽrgermeister Frank Hilker (rechts) nach der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde. Foto: Stadt Detmold

Eingerahmt von feierlichen musikalischen Europaklängen des Schulorchesters sowie Festreden der Bürgermeister Frank Hilker und Pantelis Tsakiris, der Schulleiter Stefan Mühlenberend und Panagiotis Papadopoulos sowie Sören Bartol fühlten sich die Fünftklässler schwer beeindruckt, sich im Goldenen Buch verewigen zu dürfen.

Und da die Kinder neben Musikstücken auch noch griechische Tänze gelernt hatten, führten sie ihre internationalen Beiträge auch gleich noch einmal auf dem Europäischen Markt am Wochenende an der Rosental-Galerie auf, wo sie von zahlreichen Zuschauern europäisch gefeiert wurden.

Text: Pressemitteilung der Stadt Detmold