Aktualisierung „Organisatorischer Beratungsablauf“ (Stand 27.03.20; Stand: 9:30 Uhr)

Liebe „R I-Familie“,

ich möchte Sie heute kurz über eine Änderung des Organisationsablaufes und des Zeitfensters informieren, die sich aus meiner Sicht als effizienter und für alle Beteiligten „angenehmer“ erweisen dürfte:

  • Die Deadline für das Eintragen von Mahnungen („Blaue Briefe“) in unser Schulverwaltungsprogramm ist Montag, der 30.03.2020. Diese Deadline hat weiter Bestand.
  • Somit haben die Klassenleitungen ab Dienstag ein Leistungsbild ihrer jeweiligen Klasse und werden ab dann den Erstkontakt zu einer Beratung zu Ihnen herstellen, wenn Ihr Kind in einem oder mehreren Fächern aktuell „nicht ausreichende“ Leistungen hat.
  • Sie können der Klassenleitung gegenüber dann auch den Wunsch nach einem Gespräch mit dem jeweiligen Fachlehrer äußern. Die Klassenleitung informiert dann die Fachlehrkraft entsprechend.

Seien Sie bitte nicht besorgt oder unruhig, wenn Sie nicht unmittelbar am Dienstag oder Mittwoch angerufen werden, denn die Aufgabe ist auch in diesem Verfahren für die Kolleg*innen recht aufwändigErlaubt sei auch ein kleiner Blick in die Zukunft: 

Am 28.04.2020, also am Dienstag der 2. Woche nach den Osterferien, ist unser Schüler*innen-/Elternsprechtag in diesem Schulhalbjahr terminiert. Normalerweise würden wir uns bereits jetzt in der Vorbereitungsphase und der Terminvergabe hierfür befinden. Zum jetzigen Zeitpunkt ist dies jedoch nicht möglich, so dass ich Sie auf der Homepage der Schule informieren werde, sobald durch die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie eine vernünftige und belastbare Aussage möglich ist, wie es nach den Osterferien schulisch weitergehen wird.

Bleiben Sie gesund!

S. Mühlenberend

Schulleiter

 

Elternbrief der Ministerin Gebauer 

 

Aktualisierung „Blaue Briefe“ (Stand 25.03.2020; 10 Uhr)

Liebe „R I-Familie“,

gestern erreichte uns ein Erlass des MSB, der inhaltlich besagt, dass aufgrund der aktuellen Corona-Situation in diesem Halbjahr KEINE „Blauen Briefe“ verschickt werden. Das Schulgesetz NRW führt unter § 50 (4) aus: „Unterbleibt die Benachrichtigung, obwohl ein Fach oder mehrere Fächer hätten abgemahnt werden müssen, werden Minderleistungen in einem Fach bei der Versetzungsentscheidung nicht berücksichtigt.“

(https://bass.schul-welt.de/6043.htm)

Eingeschränkt wird dieser Paragraph durch § 7(4) der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Sekundarstufe I. Hier heißt es: „Ist mit der Versetzung der Erwerb eines Abschlusses oder einer Berechtigung verbunden, werden bei der Entscheidung über die Versetzung und die Vergabe des Abschlusses oder der Berechtigung auch Minderleistungen berücksichtigt, die nicht abgemahnt worden sind.“ Konkret bedeutet dies, dass in den Jahrgängen 9 und 10 auch nicht angemahnte Leistungen bei der Versetzungsentscheidung bzw. der Vergabe des Abschlusses berücksichtigt werden müssen. (https://bass.schul-welt.de/12691.htm)

Wie gehen wir als Schule mit der aktuellen Situation im Hinblick auf das Schuljahresende um?

  • Ihnen wie auch uns stellt sich natürlich viele Fragen: Wie geht es nach dem Ruhen des Unterrichts weiter? Finden die Zentralen Prüfungen statt? Wie kann sich mein Kind verbessern, wenn es aktuell bisher nicht ausreichende Leistungen erbracht hat? Dies ist verständlich und bewegt nicht nur Sie und uns, sondern auch das Ministerium und die Bezirksregierung. In Abhängigkeit der Lageentwicklung wird es mit Sicherheit nach und nach Antworten auf diese und andere Fragen geben.
  • Bereits am 17.03.20 und auch gestern nach Eingang des Erlasses habe ich das Kollegium informiert und angewiesen, bei der Absicht, „Blaue Briefe“ zu versenden, „Augenmaß“ walten zu lassen und verschiedene besondere Faktoren (wie z.B. Corona) angemessen zu berücksichtigen. Zugleich sehe ich das Ruhen des Unterrichtes auch als Chance dafür, dass sehr individuell informiert und beraten werden kann. Daher sind bereits viele Kollegen in die individuelle Aufgabenversorgung von Schüler*innen übergegangen, um vorhandene Defizite gezielt angehen zu können. 
  • Sollte bisher kein Fachlehrer an Sie herangetreten sein, obwohl sich Ihr Kind im nicht ausreichenden Leistungsbereich befindet, bitte ich Sie um etwas Geduld, denn einige Lehrkräfte unterrichten bis zu 250 Kinder.
  • Sollte auch bis Montag niemand an Sie herangetreten sein, bitte ich um eine kurze Mail unter Angabe des Faches und des Fachlehrers, dessen Beratung Sie sich wünschen. Wie gesagt: Im Falle einer nicht ausreichenden Leistung.

 

Insgesamt bedanke ich mich an dieser Stelle nochmals ausdrücklich für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und Ihre „Unaufgeregtheit“ gegenüber der Schule in dieser Ausnahmesituation. Dies erleichtert uns wiederum unsere Arbeit. Wir werden versuchen, dass Ihren Kinder nach Möglichkeit unter schulischen Gesichtspunkten keine gravierenden Nachteile entstehen.

Ich danke und verbleibe mit den besten Wünschen

S. Mühlenberend

    Schulleiter

Hier können Sie im Bedarfsfall das Antragsformular für eine Betreuung herunterladen ! 

Aktualisierung „Ausweitung des Not-Betreuungsangebotes“ Stand (21.03.20; 9 Uhr)

Liebe „R I-Familie“,

das MSB NRW hat die Schulen gestern Nachmittag darüber informiert, dass das Not-Betreuungsangebot auszuweiten ist. 

Die für Sie relevanten Änderungen im Einzelnen:

  • Ab Montag, 23.03.2020, haben alle Beschäftigten, die in kritischen Infrastrukturen bzw. Schlüsselbereichen beschäftigt und dort unabkömmlich sind, einen Anspruch auf Notbetreuung – unabhängig von der Beschäftigung des Partners.  Allerdings ist auch weiterhin die Unabkömmlichkeit durch den Arbeitgeber zu bestätigen. Auch ist zu versichern, dass eine Betreuung im privaten Umfeld nicht möglich ist. 
  • Ebenfalls wird ab der kommenden Woche der Betreuungsrahmen erweitert. Das heißt, dass Sie bei Bedarf die Notbetreuung auch an Samstagen und Sonntagen sowie während der Osterferien in Anspruch nehmen können. Als einzige Ausnahme definiert das MSB den Zeitraum von Karfreitag bis Ostermontag.
  • Das entsprechende Antragsformular stellen wir Ihnen zu Download zur Verfügung.

 

Mit diesen Änderungen sind auch Organisationsveränderungen notwendig, die in der Kürze der Zeit bzw. durch das Wochenende noch nicht geklärt werden können (z.B. Besetzung des Sekretariats, HM, SL usw.). Wir bitten Sie daher nochmals darum, uns vorrangig per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu kontaktieren.

 

Abschließend freuen wir uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die Einrichtung einer 5. Eingangsklasse im kommenden Schuljahr durch die Stadt Detmold und die Bezirksregierung genehmigt wurde. Damit einhergehen wird (vermutlich ab Oktober) eine etwas entspanntere Raumsituation, da der R I dann die derzeit vom Leopoldinum genutzten Unterrichtscontainer auf unserem Schulgelände zur Verfügung stehen.

 

Soweit für heute und bleiben Sie gesund  

Das Schulleitungsteam der R I

 

Aktualisierung „Allgemeines“ (Stand 19.03.20; 17 Uhr)

Liebe „R I-Familie“,

das tägliche Update der Homepage ist mittlerweile schon zum Ritual geworden. 

Da sich heute aus schulischer Sicht keine Neuigkeiten ergeben haben, über die wir Sie noch nicht informiert haben, beschränken wir uns auf zwei kleine Hinweise und etwas ganz Wichtiges:

  • Der Aufgabenpool ist inzwischen gut und fast vollständig gefüllt. Bitte schauen Sie hier trotzdem gelegentlich vorbei, falls es doch noch Ergänzungen oder Änderungen gibt.
  • Für das Not-Betreuungsangebot möchten wir Sie bitten, uns die erforderliche Unabkömmlichkeitsbescheinigung des Arbeitgebers im Bedarfsfall möglichst zeitnah per Mailanhang zukommen zu lassen. Dies ist für uns der schnellste (und kontaktloseste) Weg den jeweils erforderlichen Betreuungsumfang zeitnah zu organisieren und die vom MSB vorgegebenen Weisungen für diesen Bereich einzuhalten.

In eigener Sache möchten wir uns als gesamte Schulleitung für den bisherigen Ablauf bedanken. Der Dank richtet sich an Schüler*innen, Lehrkräfte, Betreuungskräfte, Sekretariat und unseren Hausmeister, Herrn Meyer, gleichermaßen. Jede/r von Ihnen hat auf diese ungewöhnliche und hoffentlich einmalige Situation ernst, aber zugleich unaufgeregt und umsichtig reagiert. Sie haben damit unsere Arbeit maßgeblich unterstützt und Ihnen allen gebührt ein uneingeschränktes Lob. Dass uns seit Freitag, dem Tag als wir uns entschlossen, dass Ihre Kinder möglichst alle Schulsachen mit nach Hause nehmen sollten, nur sechs Mails mit berechtigten An- oder Nachfragen erreichten, werten wir als Zeichen Ihres Vertrauens in die Arbeit aller R I-ler. Hierfür unser ausdrücklicher Dank.

Hervorheben möchten wir noch Frau Gieseking als Webmasterin, die seit Freitag jederzeit für uns zur Verfügung steht und „mal eben“ den Aufgabenpool, den Antragsdownload, die Updates und, und, und umsetzt UND uns damit den Informationsfluss garantiert. DANKE und ,liebe Frau GG, wir hoffen, dass Sie noch keine eckigen Bildschirmpupillen haben.

 

Mit einem nochmaligen DANKE AN ALLE

Das Schulleitungsteam der R I

 

Aktualisierung „Not-Betreuungsangebot ab Mittwoch, 18.03.2020“  
(Stand: 17.03.20; 12 Uhr)

Liebe „R I-Familie“,

ich hoffe, Sie fühlen sich durchgängig umfassend, transparent und zeitnah zur aktuellen Situation durch uns informiert. Damit dies so bleibt, erlaube ich mir einen ergänzenden Hinweis zum Bereich des Not-Betreuungsangebotes zu geben, der vielleicht in der Informationsfülle in den unseren Schreiben und denen des MSB oder des MfAGS nicht deutlich wurde:

Wir sind uns darüber bewusst, dass sich Dienst- oder Schichtpläne wöchentlich, z.T. auch täglich ändern - insbesondere in den definierten „Schlüsselbereichen“. Deshalb weisen wir Sie ausdrücklich auf die Möglichkeit hin, dass Sie im entsprechenden Bedarfsfall auch kurzfristig unserer Notbetreuungsangebot nutzen können – allerdings gilt auch hier: eine entsprechende Antragstellung muss erfolgen.

 

Bleiben Sie gesund!

Mühlenberend

  Schulleiter

 

Aktualisierung „Die R I ist wieder da! Übergangsregelung kann greifen!“(Stand: 16.03.20; 16 Uhr)

Liebe „R I-Familie“,

das Gesundheitsamt des Kreises Lippe hat mir inzwischen telefonisch bestätigt, dass die am Sonntagabend getroffene Entscheidung zu diesem Zeitpunkt vertretbar war.

Da sich die erwähnten Verdachtsfälle nicht bestätigt haben, steht somit der Öffnung der R I im Rahmen der Übergangsregelung (siehe Information vom 14.03.20; 10 Uhr) nichts mehr entgegen. 

Gesondert möchte ich nochmals auf den Downloadservice (Unabkömmlichkeitsbescheinigung des Arbeitgebers) für diejenigen von Ihnen aufmerksam machen, die ab Mittwoch auf das Not-Betreuungsangebot angewiesen sind. 

Mit freundlichen Grüßen

Mühlenberend

  Schulleiter

 

Aktualisierung zum organisatorischen Bereich (Stand: 15.03.20; 11 Uhr)

Liebe „R I-Familie“,

nicht nur der Montag und Dienstag sondern auch die kommenden Wochen werden Sie und uns vor erhebliche Herausforderungen stellen, die im Detail noch nicht absehbar sind. Wir versuchen derzeit die aktuell dringlichsten organisatorischen Abläufe zu planen und sich ergebende Fragen zeitnah zu beantworten - entweder direkt per Mail oder über die Informationen auf unserer Homepage. 

Konkret:

  • Die R I ist am Montag und Dienstag von 7:30 Uhr bis 14:45 Uhr besetzt.
  • Das Schulgebäude kann nur noch über den Haupteingang betreten werden. Die Nebeneingänge bleiben verschlossen.
  • Im Eingangsbereich befindet sich eine Hygienestation, die von den Besuchern zu nutzen ist.
  • Ebenfalls erscheint es uns sinnvoll, Besucher/Schüler*innen zu registrieren, um jederzeit selbst bei einer aufgetretenen Erkrankung die Kontakte nachvollziehen zu können.
  • Sie haben somit die Möglichkeit, Bücher, Mappen o.ä. aus der Schule zu holen.
  • Bitte bedenken Sie trotzdem, dass das Aufsuchen der Schule nur in wirklich zwingenden Fällen erfolgen sollte, um das Infektionsrisiko für alle zu minimieren. 
  • Das Kollegium ist aufgefordert, für Ihre Klassen und Kurse für die jeweiligen Fächer ein „Aufgabenpaket“ zu schnüren. Dabei soll der Fokus auf Übung und Wiederholung und weniger auf dem eigenständigen Erarbeiten von Inhalten liegen. Der Aufgabenpool wird ab Mittwoch auf unserer Homepage abrufbar sein. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir aus Urheberrechtsgründen KEINE Arbeitsblätter oder andere Materialien zum Download zur Verfügung stellen dürfen.
  • Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie diese gerne an die Mailadresse  unserer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. an die Mailadressen der jeweiligen Lehrkräfte richten. 

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund 

Das Schulleitungsteam Ihrer R I 

 

Aktualisierung zum Bereich des Not-Betreuungsangebotes (Stand: 14.03.20; 17 Uhr)

Mit Mail von 16:42 Uhr wurde vom zuständigen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW per Weisung der Bereich der Not-Betreuungsangebote ab Mittwoch, 18.03.2020, konkretisiert.

Demnach müssen die Schulen Angebote für Kinder von „Schlüsselpersonen“ im Rahmen der üblichen Schulöffnungszeiten vorhalten. 

„Schlüsselpersonen“ werden definiert als „Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient.

Dazu zählen insbesondere:

Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsvorsorge und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz) der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.“ 

Sollten Sie zu einer der genannten Gruppen gehören und zugleich keine Betreuungsmöglichkeit für ihr Kind haben, so ist „die Notwendigkeit einer außerordentlichen schulischen Betreuung (…) durch schriftliche Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers oder des Dienstvorgesetzten gegenüber der Schulleitung nachzuweisen.“

  • Nach meiner Leseart ist mit dieser Weisung nicht nur der Kreis derjenigen, die eine Betreuung in Anspruch nehmen können, klar begrenzt, sondern umfasst zugleich auch die Tatsache, dass die Betreuung zugleich auch nur die Arbeits- bzw. Dienstzeiten der Eltern umfasst. 
  • Entsprechend gilt es neben dem Nachweis der Notwendigkeit auch die Arbeits- bzw. Dienstzeiten offenzulegen.
  • Bitte berücksichtigen Sie bei der Beantragung bzw. der Inanspruchnahme des Betreuungsangebotes auch die Tatsache, dass ich als Schulleiter auch in Fürsorgeverantwortung gegenüber dem gesamten schulischen Personal stehe und daher die Anträge entsprechend streng prüfen werde.

 

Mühlenberend

  Schulleiter

 

Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus (Stand:14.03.20; 10 Uhr)

Liebe „R I-Familie“,

wir werden Sie an dieser Stelle fortlaufend über die Auswirkungen des Corona-Virus auf unser Schulleben informieren. 

Danken möchten wir Ihnen zunächst für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit. Wir haben immer versucht, transparent zu informieren. Das Vorgehen „ohne Panik oder Hysterie aber mit der gebührenden Ernsthaftigkeit“ hat in den vergangenen Wochen dazu geführt, dass lediglich zwei individuelle und berechtigte Nachfragen aus der Elternschaft geklärt werden mussten.

Zur aktuellen Situation:

  • Schulschließung
  • Die Landesregierung NRW schließt ab Montag, 16.03.2020, alle Schulen des Landes bis zum Beginn der Osterferien.
  • Übergangsregelung
  • Montag,16.03.20, und Dienstag, 17.03.20, werden als „Übergangsregelung“ definiert, damit Sie sich auf die veränderte Situation einstellen können. An diesen Tagen werden wir im Rahmen der üblichen Unterrichtszeiten eine Betreuungs-, KEINE Unterrichtssituation sicherstellen. Um dem allgemeinen Ziel aller weltweiten Maßnahmen gegen die weitere Verbreitung des Corona-Virus bzw. der Verlangsamung und Unterbrechung der Infektionsketten gerecht zu werden, bitten wir Sie dennoch dringend darum, Ihre Kinder an diesen Tagen nur dann zur Schule zu schicken, wenn Sie über keine andere Möglichkeit verfügen.
  • Not-Betreuungsangebot
  • Für Kinder der 5. und 6. Klassen, deren Eltern nachweislich in unverzichtbaren Funktionsbereichen (Gesundheitswesen, Polizei, Feuerwehr) tätig sind, wird während des gesamten Schließungszeitraums ein Not-Betreuungsangebot angeboten werden. Hierzu hat das Ministerium eine weitere Informationsmail an die Schulen angekündigt.
  • Erreichbarkeit
  • Die R I wird selbstverständlich während des gesamten Schließungszeitraums über die Mailadresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichbar sein. 
  • Weitere Informationen
  • Auf der Seite des Ministeriums für Schule und Bildung können Sie sich ebenfalls informieren: www.schulministerium.nrw.de Hier finden Sie auch die bisherigen und aktuellen Schulmails.
  • Anmeldungen der 5. Klassen für das Schuljahr 2020/21
  • Aufgrund der aktuellen Situation werden die Aufnahme- bzw. Ablehnungsschreiben erst zu einem späteren Zeitpunkt verschickt, da die politische Entscheidung zu unserem Antrag auf Einrichtung einer 5. Eingangsklasse noch aussteht. Wir bitten darum, von Nachfragen hierzu abzusehen.

Es ist uns wichtig, Ihnen mitzuteilen, dass wir als Verantwortliche auf Schulebene alle getroffenen und künftig zu treffenden Maßnahmen unter der Leitlinie der Fürsorge für Ihre Kinder, aber auch für unser gesamtes Personal getroffen haben bzw. treffen werden.

Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie

Mühlenberend , Peris, Hunke

Schulleitungsteam der Realschule I